Wilhelmsdorf (Baden-Württemberg)

 18.08.2017 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 19:35 Uhr MESZ. Erhebliche Schäden im Wald, Ursache unklar: "Gemeinde Wilhelmsdorf im Ried, Nähe Naturschutzzentrum. Ein Freund und ich waren im Wald, als innerhalb von Sekunden die Hölle ausbrach, um uns herum wurzeln Bäume aus oder sind einfach abgebrochen. Wir konnten uns noch unter eine Tanne werfen und hoffen, dass wir überleben. Der Wind peitschte den Regen, es fühlte sich an wie Nadeln auf der Haut. Nach kurzer Zeit - ca. 10 min - sind wir die letzten Meter aus dem Wald herausgerannt. Am nächsten Tag sind wir nochmal zu der Stelle hingegangen und abgelaufen. Der Wald ist auf einer Länge von ca 1.5 km und einer Breite von 200m komplett umgelegt, Bäume sind ausgewurzelt, abgebrochen. Auch im freien Feld weiter hinten sieht man die Begrenzungslinie der Windhose (Tornado). Beim Naturschutzzentrum muss das Ding aus dem Wald (Ried) raus sein hat dann in Lengenweiler noch ein paar Bäume entwurzelt, die auf eine Oberleitung gefallen sind. Stromausfall war die Folge, ca. 2 Std. Man kann klare Begrenzungen dieses Tornados erkennen, links und rechts ist der Wald im Ried relativ intakt. Von der Luft aus würde man es sicherlich sofort erkennen." - Erste Fotos der Schäden und ein während des Unwetters aufgenommenes Video sprechen eher für einen Downburst (Gewitterfallböe).

Radarbild zum betreffenden Zeitpunkt (kachelmannwetter.com)