Bad Cannstatt (Baden-Württemberg)

 03.10.2017 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 05:40 Uhr MESZ. Aus einer Meldung von Tag24 am 03.10.2017: "Zahlreiche Notfälle wegen Starkregen im Ländle! Stuttgart - Feuerwehr und Polizei mussten in der Nacht und am frühen Dienstagmorgen mehrfach in Stuttgart und Umland ausrücken. Grund waren starke Regenfälle, Windböen und dadurch verursachte zumeist kleinere Unfälle. In Untertürkheim stürzte z.B. eine Birke auf das Dach eines Mehrfamilienhauses. Die Feuerwehr rückte mit einer Drehleiter an, um den 15 Meter hohen Baum von dem dreistöckigen Haus zu bekommen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro. Im Bereich der Wilhelma war die Fahrbahn überflutet, so dass die B10 für über eine Stunde voll gesperrt werden musste. Auch in Stuttgart-West im Bereich Birkenkopf stand das Wasser auf der Straße. In Bad Cannstatt flogen von mehreren Gebäuden Dachziegel auf die Straße und beschädigten geparkte Fahrzeuge. Weiterhin wurde die Polizei zu mehreren auf den Straßen liegenden Bäumen, Ästen, Bauzäunen und Verkehrszeichen gerufen. Personen wurden durch die Unwetterschäden nicht verletzt. Im gesamten Stadtgebiet rückte die Polizei zwischen 05.45 Uhr und 09.15 Uhr zu knapp 30 unwetterbedingten Einsätzen aus." - Aus einer Meldung von Tag24 am 04.10.2017: "Raste in der Nacht eine Windhose über Cannstatt? Stuttgart - Das Unwetter in der Nacht auf Dienstag (TAG24 berichtete) hat in der Region Stuttgart die Einsatzkräfte auf Trab gehalten. Kam es dabei auch zu einer Windhose in Bad Cannstatt? Einen Tag nach dem Unwetter haben unsere Redaktion Hinweise auf eine mögliche Windhose in Bad Cannstatt erreicht, die am Dienstag Schäden angerichtet haben soll. Dabei sei ein Biergarten in der Überkingerstraße in Mitleidenschaft gezogen worden. Bei der Feuerwehr konnte ein Sprecher gegenüber dieser Redaktion keine Windhose bestätigen. Dafür aber einen Einsatz "im Bereich eines Biergartens". Beim Deutschen Wetterdienst (DWD) wird's schon konkreter. DWD-Experte Steffen Schröter: "Eine Windhose können wir nicht konkret bestätigen, aber es gibt Indizien, die darauf hindeuten." So sei etwa am frühen Morgen eine Kaltfront durch das Gebiet gezogen, auch seien örtlich sehr hohe Windgeschwindigkeiten gemessen worden. Und: "Es gab einen krassen Windsprung." Dabei ändere der Wind in kurzer Zeit seine Richtung. Im Fall Cannstatt von Südwest auf Nordwest."

Zahlreiche Notfälle wegen Starkregen im Ländle! (Tag24, 03.10.17)
Raste in der Nacht eine Windhose über Cannstatt? (Tag24, 04.10.17)
Radarbild zum betreffenden Zeitpunkt (kachelmannwetter.com)