Wind (Bayern)

 03.01.2018 / Stärke (F1) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 08:50 Uhr. Aus einer Meldung von TV Oberfranken vom 03.01.2018: "Bäume entwurzelt und Dächer abgedeckt. Sturmtief Burglind zog am Mittwoch (3. Januar) auch über Oberfranken hinweg. Im Pommerfeldener Ortsteil Wind (Landkreis Bamberg) hinterließ der Sturm eine Spur der Verwüstung. Die Aufräumarbeiten werden mindestens den ganzen Tag andauern. Eine Schadenshöhe ist noch nicht ermittelt. Personen wurden den ersten Angaben zufolge nicht verletzt. Mehrere Gebäude wurden schwerst beschädigt, viele Dächer abgedeckt. Mehrere Bäume entwurzelte der Sturm. Sie stürzten entweder auf die Straße oder auf die Dächer der Gebäude. Die Böen waren am Morgen so heftig, dass sie eine Scheune, in der Baumaschinen standen, zum Einstürzen brachte. Augenzeugen berichteten gegenüber News5, dass eine "Windhose" durch den Ort gezogen sei. Am Vormittag herrschten laut dem Bericht aufgrund der zahlreichen Schäden chaotische Zustände vor. Die örtlichen Feuerwehren, die mit einem Großaufgebot vor Ort sind, arbeiten sich derzeit Haus für Haus vor, um die Schäden zu beseitigen." - Eine Kartierung der Schäden hat ergeben, dass sich durch den Ort eine schmale Schneise erstreckt. Die Aussage des Feuerwehrchefs, dass kein Haus unbeschädigt blieb, ist nicht korrekt. Die Schäden ziehen sich zwar quer durch den Ort, aber begrenzt auf 30m Breite. Dazu gibt es offenbar rückwärtig verfrachtete Trümmerteile (Dachziegel) und auch an windabgewandten Seiten bei Häusern Dachschäden. Die Schäden im Ort liegen größtenteils im Bereich F0-F1, die eingestürzte Scheune mindestens im F1-Bereich.

Bäume entwurzelt und Dächer abgedeckt (TV Oberfranken, 03.01.18)
Windhose rast über Landkreis Bamberg (inFranken.de, 03.01.18)
Bildergalerie: Windhose rast über Landkreis Bamberg (inFranken.de, 03.01.18)
Wind nach dem Sturm (inFranken.de, 04.01.18)
Schäden durch "Burglind": Gemeinde sammelt für Sturmopfer (inFranken.de, 12.01.18)
Radarbild zum betreffenden Zeitpunkt (kachelmannwetter.com)